Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/iooo.miles

Gratis bloggen bei
myblog.de





Als gäb's kein Morgen mehr.



Sie tanzt über die Gräber, ihr ist alles egal. Für einen Augenblick vergisst sie alles um sich herum. Für diesen einen Augenblick ist sie der Mittelpunkt der Welt. Tanzt, als gäb’s kein Morgen mehr. Tanzt, als gäbe es nur sie. Tanzt, als wäre er nie aus ihrem Leben gegangen.

Doch er ist es, vor einem Monat. Sébastien hat sich das Leben genommen, er hatte viele Probleme zu Haus. Er hat sie geliebt und sie hat ihn geliebt. Das schien der einzige Lichtblick in seinem Leben gewesen zu sein. Aber das Negative hat sich diesen Lichtblick geschnappt und ihn wie eine lästige Fliege zermatscht.

Es fängt an zu regnen, doch Amélie stört sich nicht daran und tanzt weiter über die Gräber. Tanzt und tanzt, bis sie bei seinem Grab angekommen ist. Sie schaut auf die Blumensträuße, die Sébastiens Familie auf sein Grab gelegt hatten. Dicke Regentropfen landen auf ihrem Gesicht, verstecken die Tränen, die sie weint, als sie die Blumen wegräumt.

Scheinheiligkeit braucht er nicht. Blumen von Menschen, die ihm nur was Gutes getan hatten, nachdem er bereits tot war, braucht er auch nicht. Leise fallen ihre Tränen mit den Regentropfen vermischt auf sein Grab. Amélie will nicht mehr tanzen, will nicht mehr glücklich sein. Will nicht mehr alles um sich herum vergessen und sie will nicht mehr der Mittelpunkt der Welt sein.

Aber sie hat es ihm quasi versprochen. Und vor allem hat sie sich geschworen, nach seinem Tod nicht traurig zu sein. Das würde er nicht wollen. Sébastien hat ihr gern beim Tanzen zugeschaut, also wird sie tanzen so oft es geht. Auch wenn sie’s langsam satt hat. Es fängt an zu donnern und ein einzelner Blitz verirrt sich hinter dem Friedhof im Wald.

Amélie wischt sich eine Träne aus dem Gesicht, verabschiedet sich von ihrem Freund und tanzt weiter. Sie tanzt, obwohl ihr die Füße weh tun. Sie tanzt, obwohl ihr Kleid im Wind flattert und ihr noch kälter wird. Und sie tanzt, obwohl sie nicht der Mittelpunkt der Welt ist. Weil ihre Welt mit ihm untergegangen ist vor einem Monat.
1.9.11 18:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung